Umweltfreundliche, entlegene Taucherlodge in paradiesischer Umgebung

“Andrew und Marit, heutige Besitzer der Misool Lodge, haben aus einer Vision eine Realität gemacht. Wo einst ein Camp von illegalen Haifischern stand wurde eine traumhafte Ökolodge geschaffen: nicht luxuriös im herkömmlichen Sinne, aber von höchstem Niveau: Hütten, Restaurant, Tauchbasis sind perfekt.
Beim Bau wurden Treibholz und umgefallene Tropenbäume verwendet, das Riff wurde (im Gegensatz zu den meisten Malediven-Inseln) nicht angerührt. Inzwischen hat die “”no-take”” Zone eine Fläche von 220 km2, und eigene Patrouillen sorgen dafür, dass illegale Fischer gestellt (und manchmal auch verhaftet) werden. Die erstaunliche Erholung der Fischbestände (um bis zu 600%!) wird wissenschaftlich dokumentiert. Es wird viel für die umliegenden Dörfer gemacht, und über 100 Personen haben Arbeitsplätze bekommen.
Die Hütte war geräumig, die Klimaanlage überflüssig da es nie wirklich heiß war. Es gab einige interessante Vorträge. Das Essen war leicht und schmackhaft, die Betreuung freundlich.
Die Tauchbasis hatte für jede Hütte eine eigene “”work station”” mit mehreren Steckdosen, auf 4-6 Taucher kamen jeweils 2 Tauchguides. Die Tauchplätze waren meist nur 5-10 Minuten entfernt. Die Unterwasserwelt prachtvoll mit tausenden Fischarten und Korallen, meist etwas trüb durch Plankton. Ein Höhepunkt war Magic Mountain, eine Putzstation für zwei Mantaarten, die uns umkreisten.
Das Preisniveau war sehr hoch, und wir mussten für Leihausrüstung, Tauchen, aber auch Internet, Wäsche und Getränke zusätzlich bezahlen. Aber es hat sich gelohnt!
Ein Wermutstropfen war das durchwegs graue und teils regnerische Wetter im Januar.

Stayed January 2017, traveled as a couple”